Historie

RILE Lightweight Design

01.06.2016

Produktionsstart der RILE Lightweight Design GmbH auf einer Produktionsfläche von 700 m².

2017

Stetige Neuinvestitionen in neue Maschinen/Anlagen sowie Erweiterung des Personalstamms, Aufbau und Erschließung neuer Kundenkreise aus verschiedensten Branchen. 

Maschineninvestition z.B.  DMG HSC 105 – Werkzeugmaschine zum Fräsen von Formen sowie Maschinenbeschnitt von Composite-Bauteilen 

2018

Inbetriebnahme eines neuen Autoklaven (Ø 1500mm x 3000mm), eines CNC-Cutter, eines Faro-Messarms und einer Vakuum-Membranpresse Einrichtung eines Arbeitsplatzes für Modellbearbeitung (Blockmaterialien aus Ureol und Epoxidharz).

Hochmoderne Absaugtische und -anlage für staubfreies Arbeiten (Umwelt und Arbeitsbedingungen werden eingehalten).

Anschaffung einer 5-Achs Fräsmaschine (4800mm x 1800mm x 1200mm) mit Absaugung - geeignet für CFK-Bauteilbeschnitt aber auch für Großmodelle und Direktwerkzeuge.

2019

Start der additiven Fertigung
Mit einem 3D-Drucker für thermoplastische Kunststoffe steigen wir in eine neue Fertigungsform ein:
Gedruckt werden Bauteile für die besonders anspruchsvollen Branchen wie Medizin, Luft- & Raumfahrt, Forschung & Entwicklung, Automotive, Verteidigung.

2020

Beginn des Metalldruck.
Herstellung von Teilen mittels eines SLM 280 3D Metalldruckers, inkl. Wärmebehandlung in inerter Schutzatmosphäre in einem Nabertherm Ofen.

Aufbau einer klimaüberwachten Kühlzelle zur Lagerung der Prepreg Chargen.

 

2021

Inbetriebnahme des neuen Autoklaven Ø 2500 mm und Länge 5000 mm