Additive Fertigung

Für topologisch optimierte Bauteile mit einer komplexen Geometrie, sowie für Formen mit innenliegenden Kühlkanälen und Bauteilen bei denen Materialeineinsparungen durch Hohlräume oder Taschen vorgenommen werden, ist die Additive Fertigung bestens geeignet. Dabei ist eine sehr hohe Präzision möglich und feine Details können hergestellt werden.

Im Bereich Kunststoffdruck setzen wir die Verfahren: FDM (Fused Deposition Modeling, d.h. Schmelzschichtung), MJF (Multi Jet Fusion) und SLS (Selective Laser Sintering) ein. Für Metalle nutzen wir die SLM (Selective Laser Melting) Technologie. Für die notwendige Aufbereitung Ihrer Daten setzen wir unterschiedliche CAD Programme ein, wie z.B. GrabCAD, Materialise Magics. Zur optimalen Ausnutzung des Bauraums verwenden wir Netfabb. Gerne unterstützen wir Sie auch beim 3D Druck gerechten Design Ihrer Bauteile und eine kostengünstige Herstellung zu ermöglichen, um bereits in der frühen Phase der Produktentwicklung die Vorteile der Additiven Fertigung zu nutzen.

Eingesetzte Werkstoffe:

Kunststoff:

  • Standardkunststoffe
  • Engineeringkunststoffe
  • Hochleistungskunststoffe

Metall:

  • Aluminium
  • Edelstahl
  • Titan
  • Weitere Werkstoffe auf Anfrage

Die jeweilig verarbeiteten Werkstoffe entnehmen Sie bitte den unten aufgeführten separaten Verfahren.

Verfahren

In der additiven Fertigung bieten wir folgende Verfahren an:

KUNSTSTOFF 3D-DRUCK
FDM FDM

Anwendung bei massiven und großen Bauteilen (z.B. große Behälter für Öle oder Chemikalien), Kleinserien (Prototypen) sowie Vorrichtungen und Fertigungshilfen. Ebenso für Bauteile aus hochwertigen thermoplastischen Kunststoffen, die insbesondere in den anspruchsvollen Branchen wie Medizin, Luft- und Raumfahrt, Forschung und Verteidigung benötigt werden, bestens geeignet.

Unser Materialportfolio umfasst folgende Werkstoffe:

Standard-Kunststoffe:

  • ASA (UV-beständig)
  • ABS-M30 (gute Festigkeit und Flexibilität)
  • ABS-ESD7 (antistatisch)

Engineering-Kunststoffe:

  • PC (hohe Zugfestigkeit) 
  • PC-ABS (hohe Schlagfestigkeit)            
  • Nylon PA12 (hohe Dauerfestigkeit + Widerstandsfähigkeit)
  • ST-130 (Tooling, lösliches Material für Kerne) 
  • Nylon PA12 CF (kohlefaserverstärkt)

Hochtemperatur-Kunststoffe:

  • Antero 800 (PEKK)
  • ULTEM9085 (PEI, FST zertifiziert)                 
  • ULTEM1010 (PEI, Temperaturbeständigkeit bis 210 °C, höchste chemische Beständigkeit); NSF 51 (FDA Zulassung)

Biokompatible Kunststoffe (ISO 10993/ USP Class VI)

  • ABS-M30i 
  • PC-ISO
  • ULTEM1010
MJF MJF

Das MJF-Verfahren stellt eine preiswerte Alternative zum Spritzguss dar. 

Anwendung bei Klein- und Mittelserienfertigung. Für Bauteile mit hoher Detailgenauigkeit und hoher Oberflächengüte. Ideal für den funktionalen Prototypenbau und die Kleinserienfertigung, geeignet für einsatzfähige Bauteile, aufgrund hoher Verschleißfestigkeit.  

Folgende Werkstoffe sind verfügbar

PA12

  • Sehr widerstandsfähiges Material (chemische Resistenz, mechanisch stabil, hitzebeständig bis ~ 100 °C).
  • Biokompatibel
  • Für robuste, preiswerte, hochqualitative Teile
  • Dünne Strukturen sind flexibel, während dickere Strukturen steif sind.

PA11

  • Formbare, hochqualitative Teile
  • Biokompatibel 

PA12 GB

  • Steife, formstabile, hochqualitative Teile
  • Chemische Beständigkeit gegenüber Ölen, Fetten, Alkalien

TPU

  • Flexibilität und eine hohe Reißdehnung 
  • Hohe Abriebfestigkeit und Elastizität 
  • Sowohl für den Prototypenbau als auch für die Serienfertigung gut geeignet
SLS SLS

Ideal für visuelle sowie funktionelle Prototypen, funktionsfähige und robuste Kleinserien, komplexe Bauteilgeometrien, chemikalienbeständige Bauteile (PP Material) und Messemodelle

Folgende Werkstoffe sind verfügbar:

PA12 (PA2200)

  • Sehr widerstandsfähiges Material (chemische Resistenz, mechanisch stabil, hitzebeständig bis ~ 100 °C).
  • Biokompatibel
  • Für robuste, preiswerte, hochqualitative Teile
  • Dünne Strukturen sind flexibel, während dickere Strukturen steif sind

PA11

  • Formbare, hochqualitative Teile
  • Biokompatibel

PP (Polypropylen)

  • Hohe Bruchdehnung und Flexibilität 
  • Haltbarkeit und Zähigkeit
  • Geringes Gewicht
  • Hohe Chemikalienbeständigkeit

Duraform PA  

  • Hervorragende Oberflächenqualität und Detailgenauigkeit
  • Für Anwendungen im medizinischen Bereich, erfüllt die Anforderungen nach USP Class VI und ist biokompatibel
  • Gute chemische Beständigkeit und geringe Feuchtigkeitsabsorption
Metall 3D-Druck
SLM SLM

Zur Fertigung von hochqualitativen Metallteilen mit einer Dichte von über 99,5% aus Edel-/Werkzeugstählen sowie Aluminium- und Titanlegierungen im Bereich Prototypen und der Serie.

Folgende Werkstoffe sind verfügbar:

Aluminium

  • AlSi10Mg, AlSi7Mg06, AlSi9Cu3

Stahl

  • 1.4545 (15-5PH), 1.2344 (H13), 1.4542 (17-4PH), 1.4404 (316L), 1.2709, 1.23912 (Invar36)

Titan

  • Titan: TA15 (Near-Alpha-Titan),  3.7035  Ti Grade 2, 3.7165 TiAl6V4 
POST-PROCESSING
Pulverentfernung Pulverentfernung

Nach dem Drucken des Bauteils muss der Bauraum um das Werkstück herum vom losen Metallpulver befreit werden. Hierfür setzen wir spezielle Maschinen und Industrienasssauger ein, die für explosives Metallpulver geeignet sind, um eine Reaktion oder Selbstentzündung zu vermeiden. 

Wärmebehandlung Wärmebehandlung

Durch den SLM Prozess entstehen Spannungen im Bauteil, diese können durch eine Wärmebehandlung reduziert werden. Durch die Wärmebehandlung können auch die mechanischen Eigenschaften der Legierung verbessert werden. Für die unterschiedlichen Materialien, wie z.B. Aluminium, Werkzeugstahl, Edelstahl und Titan müssen die Kammeröfen bestimmte Vorrausetzungen erfüllen. Besonders bei sauerstoffempfindlichen Materialen, wie Edelstahl oder Titan, müssen hochqualitative Öfen mit einer sauerstofffreien Atmosphäre eingesetzt werden.

Bauteil von der Bauplatte lösen Bauteil von der Bauplatte lösen

Nachdem das Bauteil wärmebehandelt wurde, kann es von der Bauplatte entfernt werden. Das Bauteil wird durch einen Schnitt durch die Stützstruktur von der Bauplatte getrennt. Restliches Pulver in der Stützstruktur wird beim Sägen frei und muss wieder abgesaugt werden

Finish Finish

Wir bieten Ihnen eine Vielzahl von Nachbearbeitungsprozessen in unserem Haus an: 

Die manuelle Nacharbeit erfolgt ausschließlich auf Arbeitsplätzen mit einer zentralen Absaugung um das restliche Pulver und die Stützstruktur des Bauteils zu entfernen. Zugleich erfolgt eine manuelle Nachbearbeitung and den Stellen, wo die Stützstruktur angebunden war. Im Kunststoffbereich kann teilweise die Stützstruktur durch entsprechende Bäder ohne manuelles Zutun gelöst werden.

Da SLM Bauteile mit einer maximalen Toleranz von ± 0,2 mm hergestellt werden, müssen bei höheren Anforderungen an die Toleranzen und Maßgenauigkeit, die Bauteile spanend mit Dreh- oder Fräsmaschinen im Haus zusätzlich bearbeitet werden.

Weitere mechanische Bearbeitungen sind:  Aufbohren, Gewinde schneiden, Heißeinpressen, Fügen von Bauteilen. Diese Prozesse bieten wir für Metall- und Kunststoffteile an. Falls gewünscht können die Bauteile auch zu kompletten Baugruppen montiert werden.

Oberflächenveredelung Oberflächenveredelung

Folgende Prozesse sind im Haus und mit geprüften Partnern möglich:

  • Strahlen mit Sand und Glasperlen
  • Schleifen
  • Trowalisieren/Gleitschleifen
  • Galvanisieren (Verchromen)
  • Manuelles oder elektrochemisches Polieren 
  • Versiegeln der Oberfläche mittels Aceton-Smoothing
  • Füllern und Lackieren, inkl. der Anwendung spezieller Schutzlacke zur Herstellung von antistatischen (ESD) und/oder elektromagnetisch verträglichen (EMV) Oberflächen
  • AFM (abrasive flow machining)
  • Co-Pulse

Im Anschluss daran erfolgt die Qualitätsprüfung und die gewünschte Oberflächenvergütung.

Vorteile

Die Additive Fertigung zeigt dort ihre Stärken, wo die konventionelle Fertigung an ihre Grenzen stößt:

  • schneller Herstellungsprozess (ein Bauteil kann in wenigen Stunden fertig sein!)
  • Fertigung on Demand (Keine Lagerhaltung nötig, kurzfristige Änderungen sind möglich)
  • High Performance Werkstoffe im Einsatz
  • hohe Festigkeit (annähernd von geschmiedeten Metallteilen)
  • geometrisch komplex und gleichzeitig leicht

IHR zusätzlicher Nutzen - ein schnell verfügbares, komplett einbaufertiges Bauteil aus einer Hand - made by RILE

Fertigungsbeispiele

Diskretion ist für uns eine Selbstverständlichkeit!

Aufgrund von Geheimhaltungsvereinbarungen und einer selbstverständlichen und selbst auferlegten Verschwiegenheitspflicht dürfen wir nur freigegebene Kundenteile zeigen.

Gerne überzeugen wir Sie im persönlichen Gespräch von unseren Fertigkeiten und Fertigungsmöglichkeiten.

Industrieller 3D-Druck - Datei Upload

Formular

Informationen zum Dateiformat

  • Alle gängigen CAD-Formate möglich, z.B.  Step-Datei, STL-Datei, CAD-Datei 
  • Eingabe vom Material 
  • Anforderungen an das Modell
  • Maßstab z.B. 1:1, 1:3, 1:5 für Messe Modelle
  • Dateigröße bis max. 25 MB. Für größere Dateien können wir einen Link zum Upload auf unserer RILE-Box bereitstellen.